Sauvignon und Dolcetto: Kleine, aber kostbare Schätze aus der Langhe-Region

veröffentlicht am: 30/03/2016

Unsere Langhe sind bekanntlich seit jeher berühmt als exzellentes Anbaugebiet für große, lange lagerbare Rotweine, vor allem Barolo, König der piemontesischen Rotweine. Jedoch wissen nur wenige, dass diese Hügel aufgrund ihrer vielseitigen Böden zum Anbau verschiedener Arten von Rebstöcken geignet sind, was die Grundlage bildet für Weine mit viel Charakter und Kraft.

Heute stellen wir Ihnen zwei davon vor, die beide von den Weinstöcken in der Umgebung unserer Weinkeller der Valle Talloria stammen: Der erste ist ein erfolgreicher Weißwein, der in den Langhe eine neue Heimat und einen persönlichen und überzeugenden Stil gefunden hat: der Sauvignon Langhe Doc "Il Vinré"; der zweite ist ein sehr typischer Rotwein, der nur auf einem winzigen Stückchen Erde angebaut wird, aber auf einer altehrwürdigen Tradition beruht: der Dolcetto di Diano d’Alba "Costafiore".

Die Sauvignon-Rebe in den Langhe: eine Herausforderung für Ferdinando Giordano

Ferdinando Giordano hat als einer der Ersten in den Langhe die Herstellung dieser Art von Wein versucht: Er hatte das große Pontenzial des Bodens erkannt, auf dem sich aufgrund seiner Kalkhaltigkeit und hinreichenden Sonnenbestrahlung zweifellos der Sauvignon würde anbauen lassen; diese Traubensorte war ohnehin bekannt für ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Klimazonen und Böden. Und in der Tat hatte sich Ferdinando nicht getäuscht! Das Ergebnis gefiel ihm sogar so gut, dass er es den "Il Vinré" ("Königswein" auf Deutsch) nannte aufgrund seines königlichen Charakters, eine perfekte Mischung aus Gleichgewicht und Eleganz, typisch für eine Rebsorte französischen Ursprungs, die heute nicht zufällig zu den international bekanntesten Sorten gehört. "Wild" ist dieser Wein also nur dem Namen nach (die Bezeichnung Sauvignon stammt von dem französischen Wort "sauvage", "wild"), denn er ist weltweit erfolgreich!

Was den Sauvignon auszeichnet, sind seine aromatischen Geruchsnoten und seine kräftigen Kräuter- und Fruchtaromen.
Was an unserem "Vinré" so typisch ist? Zweifellos die deutlichen Salbei- und Rosmarin-Noten und jener intensive Hintergrund von Passionsfrucht: eine raffinierte Kombination intensiver Düfte, der volle Körper, der im Gleichgewicht gehalten wird von großer Frische.

 

Ausgezeichnet mit der Goldmedaille beim Concours Mondial du Sauvignon 2016

Der Sauvignon Langhe Doc "Il Vinré" gilt in unserem Weinkeller aufgrund seiner geringen Herstellungsmenge als Nischenprodukt; mit der Ernte des Jahres 2015 hat er seine volle Ausdrucksstärke gefunden. Und das sagen nicht nur wir, sondern die Jury des berühmten Wettbewerb Concours Mondial du Sauvignon, die ihm am 5. März 2016 die höchste Anerkennung zukommen ließ: die Goldmedaille.
Dabei wurden nur 5 Goldmedaillen an italienische Sauvignon-Weine vergeben: Wir sind stolz darauf, dass unser Königswein dazu gehört.

Getestet zusammen mit Weinen aus Ländern, die bekannt sind für ihre hochwertige Produktion von Sauvignon Blanc, wie Frankreich, Neuseeland, Südafrika und Kalifornien, gelang es unserem Sauvignon, die Jury zu beeindrucken aufgrund seines besonderen und eleganten Charakters, einzigartiger Ausdruck einer Ursprungsregion, welche die Wiege großer Weine ist, sowie durch unsere aufmerksame und sorgfältige Arbeit am Weinberg. Dieser interessante Wettbewerb wurde so zu einer Gelegenheit zum Vergleich anhand einer Rebsorte, die zwar anpassungsfähig ist, aber immer zum persönlichen Ausdruck der Anbauzone wird, was zu eigenständigen Produkten führt, welche das Potenzial einer gesamten Region spiegeln, was auch für unseren "Vinré" gilt.
 

Dolcetto di Diano d’Alba “Costafiore”: der Wein des Hauses Giordano

Der Dolcetto in Diano d'Alba

In Diano d'Alba, wo sich unsere Weinkeller befinden, gibt es einen Wein, welcher als kostbarste Weinsorte dieser Ortschaft gilt: der Dolcetto di Diano d’Alba oder Diano d’Alba, einer der traditionellsten piemontesischen Rotweine, der seit 2012 die Herkunfts- und Qualitätsbezeichnung Denominazione di Origine Controllata e Garantita (DOCG) aufweist. Diano d'Alba ist die kleinste Typenbezeichnung des Dolcetto, ein kostbares Nischenprodukt, mit einem Areal, das der Hügelzone dieser Gemeinde entspricht (die ihrerseits zu den elf Barolo-Gemeinden gehört). Diano befindet sich auf einem der höchsten und spektakulärsten Hügel der Langhe, ca. 496 Meter über dem Meeresspiegel, und die dortigen Böden sind reich an Kalkmergel, kompakt und wasserdurchlässig, der bevorzugte Untergrund des Dolcetto, der Gebiete mit Höhenlagen und klimatischen Bedingungen liebt, die später reifende Rebsorten nicht vertragen. Nicht zufällig werden die am besten besonnten Böden, die im lokalen Dialekt "Sorì" genannt werden, genau mit dieser Traubensorte bebaut, eine Traube mit äußerst süß schmeckendem Fruchtfleisch - daher der Name "Dolcetto" (süß), der seinerseits von der Dialektbezeichnung "Dosset" oder "Doucet" stammt -, woraus aber ein echt trockener Wein gewonnen wird, mit wenig Säure und angenehmem Tanningehalt.

Unser "Costafiore"

Auf den Weinbergen rund um unseren Betrieb, besonders auf dem steilen Hügel hinter unseren Weinkellern, gedeiht eines der charakteristischsten Erzeugnisse der Firma Giordano Vini: der Dolcetto di Diano d’Alba, genannt “Costafiore”, nach dem Hügel, auf dem seine Rebstöcke wachsen. Es genügt, im Winter auf diesen Hügel zu steigen, um rasch den Ursprung des Namens zu verstehen: "Costafiore", d.h. Blumenhang, da wir uns hier auf der Spitze eines Hügels befinden, wo die Veilchen frühzeitig blühen, bereits am Ende des Winters. Also ein ideales "Sorì" mit perfekter Südlage, das den ganzen Tag hindurch optimal von der Sonne bestrahlt wird und wo ein Wein erzeugt werden kann, der ein echtes Konzentrat der Eigenheiten dieser Zone darstellt.
Zu diesen natürlichen Faktoren kommen hinzu unsere langjährige Liebe und Leidenschaft für diesen Weinberg: Die ständige Pflege des Blattwerks, die ausschließlich per Hand erfolgende Ernte, die Auswahl der Trauben und die Sorgfalt bei der Weinherstellung sind Elemente, die für einen Wein sorgen, den wir für etwas ganz Besonderes halten.

Der Dolcetto ist für uns Piemonteser der beste Alltagswein: Seit Jahrhunderten wird er von den hiesigen Einwohnern geschätzt und täglich getrunken, aufgrund seiner Schlichtheit, Echtheit und Spontaneität. Hier in Diano d'Alba wird er noch eleganter und feiner hergestellt, so dass er zu einem perfekten Begleiter nicht nur der Alltagsküche, sondern auch wichtiger Mittag- und Abendessen wird.
Die typischen Noten des Dolcetto finden sich hier alle: die intensive rubinrote Farbe, die violetten Reflexe, der frische und weinige Duft, die Aromen roter Früchte, sowie das leicht bittere Mandelfinale.
Was macht ihn einzigartig? Der harmonische und ausgewogene Geschmack sowie die gute Struktur und Konsistenz, die jeden Schluck in ein angenehmes Erlebnis verwandeln.

Werden Ihnen 6 Flaschen genügen, um alle seine Qualitäten schätzen zu lernen? Wir bieten Ihnen diese hier zu einem besonders günstigen Preis an!

 

Dolcetto