3 Rezepte, um Tomaten zu konservieren: gehäutet, passiert oder als Soße

Mit unseren Rezepten haben Sie alles Notwendige in der Hand, um eine delikate Soße oder eine köstliche Pizza zu Hause zuzubereiten!

veröffentlicht am: 02/09/2016

Tomaten aus dem Garten, oder einmalige Angebote beim Gemüsehändler Ihres Vertrauens: die Tomatensaison erreicht gerade ihren Höhepunkt. Aber wie einen Vorrat für den Winter anlegen? Folgen Sie unseren drei Konservierungsmethoden und Sie werden ein ganzes Jahr Zeit haben, Ihre hauseigenen Spezialkonserven zu verspeisen!

1.Gehäutet

Die ideale Tomatenart für diese Konservierungsmethode ist die San Marzano. Wählen Sie dafür die festesten, nicht zu reifen und von leuchtend roter Farbe aus.

Pelati

Zubereitung

Kochen Sie Wasser in einem großen Topf. Machen Sie in die Haut der Tomaten einen kreuzförmigen Einschnitt: Dies ist notwendig, um später die Schale entfernen zu können. Geben Sie die Tomaten ins kochende Wasser und lassen Sie sie 2-3 Minuten kochen. Kochen Sie nur wenige gleichzeitig: So verhindern Sie, dass das Wasser mit Kochen aufhört und der Kochvorgang geht schneller. Nehmen Sie die Tomaten aus dem Topf und lassen Sie sie in einem großen, mit kaltem Wasser gefüllten Gefäß abkühlen oder alternativ in einem Nudelsieb. Wenn sie abgekühlt sind, schälen Sie ausgehend von den Einschnitten die Haut und entfernen einen Schicht von etwa  2 cm um den Stielansatz. Nun beginnen Sie die Gläser mit den Tomaten zu füllen, indem Sie darauf achtgeben, keine Leerräume zu lassen. Wenn Sie damit fertig sind, schrauben Sie die Deckel der Gläser fest zu. Stellen Sie die Gläser verkehrt herum in einen Topf und umwickeln Sie sie mit einem Geschirrtuch. Füllen Sie Wasser in den Topf und lassen Sie es wenigstens eine halbe Stunde kochen. Lassen Sie es dann abkühlen. Überprüfen Sie, ob sich der Mittelteil des Deckels nach unten eingedrückt hat: Nur in diesem Fall ist ein Vakuumverschluss Ihrer Konserven sichergestellt!

2.Passierte Tomaten (kalt)

Bereiten Sie ein rohes Tomatenmark zu: Sie erhalten eine vielseitig einsetzbare Paste, die sich für viele Gerichte eignet. Mit einigen Basilikumblättern und einer Knoblauchzehe können Sie dann eine aromatische Sommersoße mitten im Winter zubereiten!

Passata di pomodoro

Zubereitung

Zuerst bringen Sie Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen. Nein, es ist kein Scherz! Sie dürfen die Tomaten nur ein paar Minuten kochen, damit sich die Schale leichter entfernen lässt und um den Verlust während des Pressens zu begrenzen. Wenn Sie die Tomaten aus dem Topf genommen haben, lassen Sie sie abkühlen. Bereiten Sie inzwischen die Tomatenpresse vor. Entfernen Sie die Schale, drücken Sie die Tomaten durch die Presse und geben Sie die durchgepressten Stücke dann in eine große Schüssel. Möchten Sie eine dickere Paste? Filtern Sie sie mit einem Nudelsieb, was mit einem Geschirrtuch bedeckt ist: Die Flüssigkeit wird aufgesogen, während das Fruchtfleisch auf dem Tuch verbleibt. Wenn Sie die gewünschte Menge fertig haben, füllen Sie sie in Flaschen oder Gläser ab. Fügen Sie noch einen Teelöffel Zucker und einige Basilikumblätter hinzu: Der Zucker unterstützt die Konservierung und begrenzt die Säure, und der Basilikum verleiht Ihrem Tomatenmark ein frisches Aroma. Nun brauchen Sie nur noch Ihre Gläser luftdicht verschließen und alles ist erledigt!

3.Soße

Es klingelt an der Tür und Sie erhalten unerwartete Gäste. Sie sind gerade nach einem langen Arbeitstag nach Hause gekommen und der Kühlschrank ist leer: Mit einer fertigen Soße, die sich im Sommer leicht vorbereiten lässt, kann Ihnen kein Zwischenfall den Abend verderben!

Sugo di pomodoro

Zubereitung

Der erste Schritt der Zubereitung entspricht dem der vorangegangenen zwei Konservierungsmethoden: Kochen Sie die Tomaten ein paar Minuten in Wasser, kühlen Sie sie unter fließendem Wasser ab (oder tauchen Sie sie in eine Schüssel mit Wasser und Eis ein) und entfernen Sie die Haut. Halbieren Sie die Tomaten und entfernen Sie die Samen und die übrige Flüssigkeit. Benutzen Sie ein Nudelsieb, um die Restflüssigkeit zu entfernen. Bereiten Sie inzwischen eine gehackte Zwiebel vor, ein oder zwei Knoblauchzehen und eine in Würfel geschnittene Paprika. Braten Sie Zwiebel, den Knoblauch und die Paprika an. Wenn der Knoblauch goldig ist, nehmen Sie ihn aus der Pfanne. Geben Sie die gereinigten und geleerten Tomaten hinzu und kochen Sie sie 10-15 Minuten. Fügen Sie Salz und einen gestrichenen Teelöffel Zucker hinzu und nach Belieben einige Basilikumblätter und lassen Sie dann alles abkühlen. Füllen Sie es schließlich in die Gläser, schrauben Sie die Deckel fest und fahren Sie mit dem Sterilisationsprozess fort. Dann ist Ihre Soße bereit, an einem kühlen, trockenen und vorzugsweise dunklen Ort gelagert zu werden.

Folgen Sie unseren einfachen Tipps, um immer einen Hauch des Sommers verfügbar zu haben!

Ph. credits: ufuud.it | melissaknorris.com | asweetpeachef.com