Gefüllte Bratäpfel mit Moscato-Wein

Ein einfaches Dessert, das nach den winterlichen Nachmittagen unserer Kindheit schmeckt. Entdecken Sie hier das Rezept!

veröffentlicht am: 22/11/2016

Jetzt, wo der Winter vor der Tür steht und die Luft kühler wird, steigt der Wunsch nach warmen und leckeren Süßspeisen. Es ist die Zeit des Geruches nach gerösteten Kastanien, beschlagener Fenster und angezündeter Kamine und welcher Moment wäre besser als dieser, um uns mit einem Dessert zu verwöhnen, das uns an die Kindheit und die Schönheit des Winters erinnert?

Die gefüllten Bratäpfel sind ein sehr einfaches aber immer schickes Dessert mit einem erstaunlichen Geschmack. Das Aroma des Moscato-Weins unterstreicht die Süße der Rosinen und verleiht dem Dessert eine herbe Note, während die Äpfel für die Süße sorgen und dem Ganzen eine intensive und elegante Note geben.

Servieren Sie die Äpfel mit dem gleichen Wein, den Sie für das Kochen benutzt haben, oder auch mit einer Zabaione oder Vanillercreme dazu. Probieren Sie es auch mit einer kleinen Kugel Vanilleeis: die Kombination heiß/kalt verleiht diese Nachspeise einen besonderen Pfiff!

Mele al Moscato

Zutaten

4 Äpfel
Eine Hand voll Rosinen
50g gemahlene und geröstete Mandeln
1 Löffel Pinienkerne
1 Löffel Honig
Zimt
Puderzucker
Halbes Glas Moscato DOC Piemonte

Zubereitung

Äpfel waschen, den Inhalt mit einem Entkerner aushöhlen und darauf achten, die Äpfel nicht auf der Vorderseite durchzubohren. Mit einem kleinen Löffel das restliche Fruchtfleisch entfernen, um Platz für die Füllung zu schaffen.

Für die Füllung: die Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen, ausdrücken und sie zusammen mit den Pinienkernen, den gemahlenen Mandeln und einem Löffel Honig vermengen. Danach auch den Zimt hinzugeben und vermischen.

Mele al Moscato, pronte in tavola

Die Äpfel mit dieser Mischung befüllen und in eine ofenfeste Form geben. Ein halbes Glas des Moscato-Wein darüber geben und für 30 Minuten bei 180° im Ofen backen, bis die Äpfel goldbraun sind.

Während dieser Zeit die Äpfel 2-3 Mal mit dem Wein aufgießen

Warm servieren und ein bisschen Puderzucker darüber streuen.

Von

Valentina Masullo

Brodo di coccole

FB: Brodo di coccole
Twitter: @valefatina
Instagram: valefatina

Ph. credits: brododicoccole.com