TAG:

6 GRÜNDE, UM IM HERBST ROTWEIN ZU TRINKEN

Es ist an der Zeit, die Weißweingläser wegzustellen und die großen Ballon- und Burgundergläser herauszuholen. Jetzt beginnt wieder die Rotweinsaison: Aber warum trinken wir meist im Winter mehr Rotwein und im Sommer eher Weißwein?

veröffentlicht am: 03/11/2020

Er ist reich an wertvollen Antioxidantien. Rotwein enthält zahlreiche Substanzen, die verschiedene positive Eigenschaften für den Körper haben. Viele Gesundheitsexperten empfehlen bis zu einem Glas pro Tag, um saisonale Beschwerden zu bekämpfen.

Er ist reich an Polyphenolen. Durch sie erhält der Wein Körper und Struktur. Diese Komponenten sind dafür verantwortlich, wenn der Gaumen beim Trinken eines Glases Rotwein von einem Gefühl der Wärme und Fülle umhüllt wird, das im Winter viel angenehmer ist.       

Er lässt sich ideal mit saisonalen Rezepten kombinieren. In den Wintermonaten bevorzugen wir eher gehaltvolle und schmackhafte Gerichte. Rotwein passt besser zu dieser Art von Rezepten, da er die idealen aromatischen Eigenschaften für komplexere Geschmacksrichtungen aufweist.

Er ist für die Lagerung geeignet. Sie können Rotwein in Ihrem Weinkeller auch über längere Zeiträume aufbewahren. Es ist besser, eine Flasche Weißwein zu trinken, sobald sie gekauft wird, wohingegen eine Flasche Rotwein geduldig in Ihrem Keller warten kann, bis ein besonderer Anlass eintritt.

Er ist in der Lage, die Endorphine in unserem Körper freizusetzen.   Sie werden von unserem Gehirn produziert und vermitteln ein Gefühl von Entspannung und Glück. Das kann an kalten und grauen Wintertagen sehr nützlich sein.

Er lindert dadurch die für die Wintermonate typische körperliche Müdigkeit. Es kommt oft vor, dass man sich an den kältesten Tagen erschöpft fühlt: Die im Rotwein enthaltenen Polyphenole unterstützen Herz-Kreislauf-System und enthalten wirksame Substanzen gegen freie Radikale.         

 

Wir empfehlen Ihnen diese 6 Rotweine: so viele, wie es Gründe gibt, warum Sie sie trinken sollten ...

 

Merlot Puglia IGT Seine Farbe brilliert in intensivem Rot, die Düfte sind klar und anhaltend mit starken Anklängen an reife Früchte wie Himbeere und Kirsche.

Amarone della Valpolicella DOCG Intensive rote Farbe, klare Aromen mit Noten von reifen Früchten, Brombeeren und Veilchen. Der Geschmack ist weich, ausgewogen, mit einem anhaltenden Abgang: ein Wein für die ganze Mahlzeit, wie in guten alten Zeiten.

Primitivo Puglia IGT Er bezaubert mit seiner dichten, intensivroten Farbe mit tiefen Reflexen. Ätherischer Duft nach reifen Früchten, mit deutlichen Anklängen an getrocknete Feigen.

Barbaresco DOCG Zartes Rot mit orangefarbenen Reflexen durch die Reifung; intensives und anhaltendes Bukett mit Noten von Sauerkirsche, Gewürzen und Vanille. Der Geschmack ist klar, unverfälscht und ausgewogen mit einem langen Nachhall.

Barolo DOCG Riserva Das Granatrot, das den Barolo in seiner Jugend charakterisiert, nimmt im Riserva orangefarbene Reflexe an: ein sinnlicher Beweis für eine lange Reifezeit im Holz. Das Duftprofil besticht durch Komplexität und Harmonie: ätherisch, intensiv, mit Noten von Sauerkirsche, Anklängen von Lavendel und würzigen Nuancen.

Chianti DOCG Riserva Selvato Er zeigt eine rote Tönung mit granatroten Reflexen, ein intensives, feines und duftendes Bouquet, mit blumigen Noten von Veilchen, Beeren und Vanille. Harmonischer, voller und strukturierter Geschmack.