Jedem Risotto … seinen Wein!

Mit der Schürze in der Hand (und dem Glas in der anderen): Risotto für Genießer. Das ist kein Scherz.

veröffentlicht am: 11/01/2021

In einem Sprichwort heißt es: “Reis wird im Wasser geboren und stirbt im Wein“. Absolut wahr, denn die Wahl des Weins zu unserem Lieblingsgericht ist keineswegs eine einfache und banale Angelegenheit, doch wenn Sie den richtigen finden, erleben Sie die reine Ekstase des Geschmacks. Zudem garantiert ein gutes Glas den Erfolg am Tisch, denn mit Wein beseelt sind wir alle freundlichere Richter ...

Lesen Sie hier, wie Sie solch ein kulinarisches Meisterwerk erschaffen können.

 

Der richtige Wein als Begleiter zu Ihrem Risotto

Es gibt unzählige Kombinationsmöglichkeiten: Das ist das Schöne an einer gastronomischen Weintradition wie der unseren. Vom Risotto mit Steinpilzen, das mit Weinen von mittlerer Struktur und guter Aromatik wie einem Dolcetto genossen werden sollte, bis hin zu einem Risotto mit Meeresfrüchten, das nach der Frische eines Vermentino verlangt. Und wie lässt sich die Köstlichkeit eines Trüffel-Risotto zur richtigen Jahreszeit hervorheben? Hier brauchen Sie die Weichheit und den Körper reifer Weine wie Montepulciano d'Abruzzo und Nebbiolo. Unbedingt probieren sollten Sie Risotto "Alla Parmigiana" mit Käse in Kombination mit Prosecco. Sie mögen das zunächst für ein Glücksspiel halten, aber nach dem ersten Schluck, der den Käse im Mund neutralisiert, werden Sie die Entfaltung reiner Poesie erfahren.

Welcher ist der perfekte Wein zum Ablöschen des Risotto?

Es kommt darauf an. Selbstverständlich spielen die Zutaten eine wichtige Rolle bei der Auswahl, aber nicht nur sie. Da ist zum Beispiel der Moment am Ende des Anröstens des Reises, kurz bevor die Zwiebel zu braun wird, wenn die Zugabe von Wein den Charakter des Gerichtes wesentlich prägt: das Ablöschen. Ein geschmacksintensives und raffiniertes Ergebnis betonen Sie am besten mit Weißwein. Ein Chardonnay ist dabei mit seiner fruchtigen Note ein guter Verbündeter, ebenso wie ein Pinot Grigio mit zarten Blumendüften. Wenn es dagegen um Kraft und Substanz geht, sollten Sie zu einem Rotwein wie Merlot oder Teroldego greifen, die nach Tradition und Ursprünglichkeit schmecken.

 

Bei manchen Rezepten übernimmt der Wein sogar die Hauptrolle ...

Und so entstehen kulinarische Meisterwerke wie Risotto all’Amarone, alla Barbera d'Asti und al Baroloedle Gerichte, die ihren Weinen absolut würdig sind und besonderen Anlässen eine wertschätzende Note verleihen. Sie gehen über das klassische Glas zum Ablöschen großzügig hinaus. Aber das ist nur ein zusätzliches Extra für wahre Weinkenner. Sie werden es sicher zu genießen wissen ...